11. Mai 2019 (Zürich)

2019-05-11

Tagung »Ein Wiederbeginn nach Krieg, Holocaust und Freuds Tod – Der Internationale Psychoanalytische Kongress 1949 in Zürich«

Der 16. IPV-Kongress in Zürich 1949 vereinigte die psychoanalytische Welt erstmals wieder nach Paris 1938. Dazwischen lagen Freuds Tod, der Zweite Weltkrieg, der Holocaust und die Auswirkungen der Vertreibung jüdischer Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytiker durch die Nationalsozialisten.

Diese Tagung 70 Jahre später dient der Erinnerung daran, mit welchen wissenschaftlichen Themen und unter welchen Umständen sich die psychoanalytische Bewegung in Zürich nach der langen Unterbrechung wieder versammelt hat. Sie reflektiert Versuche der Vergangenheitsbewältigung und Neuorientierung, zukunftsträchtige Beiträge und die spezifischen Schweizer Verhältnisse zur Zeit des Kongresses.


ReferentInnen:

Nina Bakman, Zürich, lic. es lettres, Dipl. Psych., Psycho- analytikerin SGPsa/IPA in eigener Praxis. Forschungsarbeiten zur Geschichte der Psychoanalyse (Joan Riviere, Grete Bibring und Fanny Lowtzky).

Dieter Bürgin, Basel, Prof. Dr. med., Ausbildungsanalytiker SGPsa/IPA. Emerit. Chefarzt u. Ordinarius der Kinder- und Jugendpsychiatrischen Universitätsklinik und -poliklinik Basel. Seit 14 Jahren in analytischer Praxis für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene. Zahlreiche Veröffentlichungen.

Judith Dupont, Paris, Dr. med., Psychoanalytikerin. Redak- tionsmitglied der Zeitschrift .Le Coq-Heron", Paris. Mit Michael Balint Herausgeberin von Ferenczis Schriften zur Psychoanalyse. Zahlreiche Veröffentlichungen.

Susanne Kitlitschko, Berlin, Dipl.-Psych., Psychoanalyti- kerin DPY. Interessensschwerpunkte: psychoanalytische Theoriebildung, Geschichte der Psychoanalyse, Theorie und Klinik der Delinquenz.

Beate Koch, Zürich, lic. phi I. (deutsche und englische Literatur; klinische Psychologie), Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Dozentin am Psychoanalytischen Seminar Zürich und am Psychoanalytischen Seminar Bern.

Thomas Kurz, Zürich, MSc & MSc, Psychoanalytiker in eigener Praxis. Dozent am Psychoanalytischen Seminar Zürich. Veröffentlichungen zur Geschichte der Schweizer Freudianer.

Claus-Dieter Rath, Berlin, Dr. rer. Soc., Psychoanalytiker. Mitbegründer der Freud-Lacan-Gesellschaft, des Psychoanalytischen Kollegs u. der Foundation Européenne pour la Psychanalyse. Zahlreiche Veröffentlichungen.

Josef Schiess, Bern, Dr. med., FMH Psychiatrie u. Psychotherapie, Psychoanalytiker SGPsa/IPA in eigener Praxis. Archivar der SGPsa, Vorstandsmitglied des Freud-Zentrums Bern.



Termin:
11. Mai 2019

Veranstaltungsort:
Psychiatrische Universitätsklinik Burghölzli
Lenggstrasse 31
8032 Zürich

Anmeldung und Kontakt:
info@zuerich1949.ch


Passende Lektüre im Psychosozial-Verlag:

Melanie Klein lesenMargaret Rustin, Michael Rustin
Melanie Klein lesen
Eine Einführung in ihr Werk
EUR 39,90

Melanie Klein lesen ist eine Einführung in das Werk einer herausragenden Psychoanalytikerin des 20. Jahrhunderts, die vor allem für ihre Beteiligung an der Entwicklung der Kinderanalyse und ihre höchst anschauliche Darstellung unserer inneren Welt bekannt ist. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Holocaust, Trauma und ResilienzMonika Jesenitschnig
Holocaust, Trauma und Resilienz
Eine entwicklungspsychologische Studie am Beispiel von Ruth Klügers Autobiografie
EUR 32,90

Mit ihrer hermeneutischen Studie eröffnet Monika Jesenitschnig der Resilienzforschung einen neuen Zugang: Sie untersucht den lebensgeschichtlichen Umgang mit dem Holocaust-Trauma beispielhaft an der Autobiografie der Wissenschaftlerin und Schriftstellerin Ruth Klüger. Ihr Erkenntnisinteresse gilt den spezifischen Ressourcen, den Schutz- und Risikofaktoren sowie dem Resilienzprozess vor, während und nach der KZ-Haft. Die detaillierte Untersuchung beschreibt Klügers bleibende Traumafolgen, ihre Verletztheit und Verletzlichkeit. Sie zeigt aber auch ihre psychischen Verarbeitungs- und Anpassungsprozesse sowie andere wichtige Lebenserfahrungen. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Harald Schultz-Hencke und die Freideutsche JugendSteffen Theilemann
Harald Schultz-Hencke und die Freideutsche Jugend
Biografie bis 1921 und die Geschichte einer Bewegung
EUR 59,90

Steffen Theilemann legt mit seinem Buch die erste Biografie über den Psychoanalytiker Harald Schultz-Hencke (1892–1953) vor und verknüpft die biografischen Elemente geschickt mit historischen Betrachtungen zur Freideutschen Jugend, zu deren führenden Vertretern Schultz-Hencke ab 1917 gehörte. Das Buch widmet sich dem bisher unbekannten und unerforschten Leben Schultz-Henckes bis zum Beginn seiner psychoanalytischen Ausbildung im Jahr 1922. Es eröffnet die Möglichkeit einer sachlich geführten Kontroverse sowohl über den Menschen als auch den Psychoanalytiker Schultz-Hencke. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Jasmin Bleimling
Gegenübertragung und soziales Trauma
Eine Mikroanalyse des szenischen Erinnerns der Shoah in videografierten Zeitzeugengesprächen
EUR 32,90

Jasmin Bleimling untersucht im vorliegenden Buch anhand von Videomaterial mit Shoah-Überlebenden, wie das tiefenhermeneutische Verständnis von szenisch bedeutsamen Gegenübertragungsmomenten mit den Ergebnissen objektiver Methodik zusammenhängt und zusammengebracht werden kann. Bleimling leistet mit ihrer innovativen Arbeit einen wichtigen Beitrag zur Diskussion über die Vereinbarkeit von Psychoanalyse und empirischer Wissenschaft. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Heilen nach dem HolocaustHenri Parens
Heilen nach dem Holocaust
Erinnerungen eines Psychoanalytikers
EUR 34,90

Henri Parens schildert eindrücklich seine Lebensgeschichte, die von den Schrecken des Holocaust bestimmt ist. Nicht zuletzt aufgrund seiner frühen Erfahrungen mit Rassismus, Gewalt, Vorurteilen, Trennung und Verlust beschloss er, Kinderanalytiker zu werden. Seitdem widmet er sich den psychosozialen Bedingungen der frühen Kindheit. Parens’ Autobiografie ist nicht nur ein zutiefst persönlicher Zeitzeugenbericht, sondern darüber hinaus ein Plädoyer gegen Hass und Rassismus. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Trauma der Psychoanalyse?Wiener Psychoanalytische Vereinigung (Hg.)
Trauma der Psychoanalyse?
Die Vertreibung der Psychoanalyse aus Wien 1938 und die Folgen
EUR 29,90

Die AutorInnen bieten einen einzigartigen Überblick über die Entwicklung der Wiener Psychoanalyse von ihrer Auflösung im Jahr 1938 bis zur Jahrtausendwende und zeigen auf diese Weise den Einfluss von Vertreibung intellektueller Eliten auf die Geschichte. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Krieg ist nicht unvermeidbarHenri Parens
Krieg ist nicht unvermeidbar
Psychoanalytische Überlegungen zu Krieg und Frieden
EUR 39,90

Anhand theoretisch fundierter Untersuchungen zur menschlichen Aggression, zeigt Henri Parens auf, dass die menschliche Destruktivität kein angeborener Trieb ist, sondern durch exzessive schmerzliche Erfahrungen hervorgerufen wird. Er beschreibt Strategien, mit deren Hilfe eine Gesellschaft Kriege konstruktiv zu verhindern vermag, und formuliert die These, dass eine Vermeidung kriegerischer Auseinandersetzungen nicht nur notwendig, sondern auch möglich ist. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Jacques Lacan trifft Alfred LorenzerRobert Heim, Emilio Modena (Hg.)
Jacques Lacan trifft Alfred Lorenzer
Über das Unbewusste und die Sprache, den Trieb und das Begehren
EUR 24,90

Jacques Lacan (1901–1981) und Alfred Lorenzer (1922–2002) gehören zu den großen charismatischen Gestalten der Psychoanalyse nach Freud. Gegen die Tendenz des Rückzugs in der zeitgenössischen Psychoanalyse auf selbstreferenzielle Ansätze bringen die Beiträgerinnen und Beiträger dieses Buches Lacan und Lorenzer in einen nachträglichen Dialog. Das Aufeinandertreffen dieser kritischen Theoretiker des Subjekts betont Differenzen ihrer Denkpositionen, schlägt aber auch Brücken. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Martin S. Bergmann, Milton E. Jucovy, Judith S. Kestenberg (Hg.)
Kinder der Opfer. Kinder der Täter
Psychoanalyse und Holocaust
EUR 34,90

Die Autorinnen und Autoren untersuchen anhand von erschütternden Fallbeispielen die charakteristischen Symptome der Überlebenden des NS-Regimes und der nachfolgenden Generation. Dabei gehen sie nicht nur auf die Nachfahren der Opfer, sondern auch auf die der Täter ein und zeigen unter anderem, dass die Entschädigungspraxis deutscher Behörden einer Fortsetzung der Verfolgung gleichkam. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Das klinische TagebuchSándor Ferenczi
Das klinische Tagebuch
EUR 29,90

Der Psychoanalytiker Sándor Ferenczi, einer der bedeutendsten Schüler Sigmund Freuds, hat ein Jahr vor seinem Tod ein klinisches Tagebuch niedergeschrieben, das Überlegungen zu wichtigen Aspekten der Behandlungstechnik, Ansichten über seine Beziehung zu Freud und zahllose Notizen und Gedankensplitter über seine therapeutische Praxis enthält. [ mehr ]

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Sigmund Freud
Gesamtausgabe in 23 Bänden (SFG)
EUR 1638,80

Die Sigmund-Freud-Gesamtausgabe (SFG) umfasst sämtliche von Freud für den Druck bestimmte Schriften – inklusive der voranalytischen Schriften, seiner Rezensionen und Beiträge für Handbücher und Lexika. Die Bände 1 bis 20 enthalten die von Freud zur Veröffentlichung bestimmten Arbeiten in chronologischer Reihenfolge. Band 21 wird nicht oder posthum veröffentlichte Vortragstexte sowie Interviews umfassen. Band 22 beinhaltet ein Freud-Diarium, das Ereignisse seines Lebens auflistet; er wird durch von Freud selbst geführte Chroniken und Kalender eingeleitet. [ mehr ]

Vorbestellbar.

Sándor Ferenczi
Schriften zur Psychoanalyse (3 Bände)
EUR 80,00

Band I und II der »Schriften zur Psychoanalyse« umfassen eine Auswahl wichtiger Schriften des neben Freud wohl bedeutendsten Psychoanalytikers. Band III enthält, Freud zufolge, die »eigentlich beste Einführung in die Psychoanalyse für den ihr ferner Stehenden«. [ mehr ]

Dieser Titel ist derzeit vergriffen.

Zurück