Waltraud Cornelißen

Abenteuer Kinderwunsch

Wege und Umwege in die Elternschaft

Cover Abenteuer Kinderwunsch

EUR 19,90

Sofort lieferbar.
Lieferzeit (D): 2-3 Werktage

Buchreihe: verstehen lernen

Verlag: Psychosozial-Verlag

184 Seiten, Broschur, 125 x 190 mm

1. Auflage 2019

Erschienen im Oktober 2019

ISBN-13: 978-3-8379-2893-8, Bestell-Nr.: 2893

Wann ist der perfekte Zeitpunkt für ein Kind? Und gibt es den richtigen Moment überhaupt? Während die einen ihre Elternschaft akribisch planen, trifft sie die anderen völlig überraschend. Was bedeutet es für junge Frauen und Männer, wenn das Wunschkind auf sich warten lässt? Oder wenn der richtige Augenblick zum Kinderkriegen nie kommt?

Waltraud Cornelißen zeigt, dass es viele Wege in die Elternschaft gibt. In den zahlreichen Fallgeschichten kommen junge Mütter und Väter selbst zu Wort und berichten, wie sie ihre Familiengründung im Spannungsfeld von persönlichem Planungsanspruch, begrenzten Handlungsmöglichkeiten und beschleunigtem sozialen Wandel erlebt haben. Leserinnen und Leser erhalten so tiefe Einblicke, die hilfreich sind, eigene Fragen und Probleme einzuordnen und den Mut zum nächsten Schritt zu fassen. Kinderkriegen, so das Fazit der Autorin, ist das Ergebnis eines Zusammenspiels von Kommunikation und Sexualität in der Partnerschaft, aber auch von Lebensumständen und scheinbaren Zufällen. Und auch Kinderwunschbehandlungen können ein Weg zum gemeinsamen Baby sein.

Inhaltsverzeichnis

[ einblenden ]

Prolog

1 Einführung
1.1 Alternativen ohne Ende?
1.2 Ein Blick in die Forschungswerkstatt

2 Selbstverständlich Kinder – aber wann?
2.1 Alles der Reihe nach!
2.2 Fallbeispiele
2.2.1 Irgendwann später mal Kinder (Anja Schmidt und Markus Drexler)
2.2.2 Nach Plan gezeugt oder magisch empfangen? (Yvonne Schuster und Michael Berner)
2.2.3 Familienglück – viel zu früh? (Sonja Kamps und Christian Möller)
2.3 Fazit: Am Lebensprogramm für Paare orientiert und doch so verschieden

3 Schwanger nach einer Affäre
3.1 Unverbindlicher Sex mit ungeahnten Folgen
3.2 Fallbeispiele
3.2.1 Vom eigenen Körper ausgetrickst (Mandy Löffler)
3.2.2 Verheiratet und schwanger vom Liebhaber (Stefanie Schön)
3.3 Fazit: (Fast) alles lässt sich ins eigene Leben integrieren

4 Natürlich kinderreich
4.1 Wer ist heute noch kinderreich?
4.2 Fallbeispiele
4.2.1 Kindersegen (Miriam und Gunnar Krause)
4.2.2 Fünf Kinder – drei Väter (Bianca Fink)
4.3 Fazit: Kinderreichtum zwischen Tradition und Moderne

5 Der eine will, der andere nicht
5.1 Die Kinderfrage – ein heißes Thema in manchen Beziehungen
5.2 Fallbeispiele
5.2.1 Langsam herantasten und geduldig warten (Sabine Porten und Simon Schmidt)
5.2.2 Ewig drängen und dann heimlich Fakten schaffen? (Anna Schwarz und Henning Grau)
5.2.3 Mein Bauch gehört mir! (Anna Schwarz und Mark Weiß)
5.2.4 Jahrelang diskutieren und dann das Schicksal entscheiden lassen? (Ina Richter und Jens Müller)
5.2.5 Drängen, argumentieren und dann heimlich die Pille absetzen (Christine und Franz Kreitl)
5.2.6 Dann bleibt nur die Trennung! (Konstanze Rupp und Patrick Barth)
5.2.7 Das entscheidet ein Gericht! (Konstanze Rupp und Matthias Wirth)
5.3 Fazit: Strategien und Zerreißproben bei Uneinigkeit

6 Wenn es nicht klappt
6.1 Medizinische Assistenz bei ungewollter Kinderlosigkeit
6.2 Fallbeispiele
6.2.1 Alles bleibt unter uns! (Julia und Christian Bauer)
6.2.2 Hätten wir bloß früher angefangen! (Susanne und Sebastian Hoff)
6.2.3 Damit haben wir ja im Leben nicht gerechnet! (Eva und Alexander Löw)
6.3 Fazit: Ende gut – alles gut!

7 Wie das Leben so spielt
7.1 Abenteuer Kinderkriegen
7.2 Geteilte Verantwortung
7.3 Eine neue wissenschaftliche Perspektive
7.4 Der Beginn des Lebens – ein magischer Moment?
7.5 Rationalität und Sinnlichkeit
7.6 Empathie und Beistand

Literatur